Der Theatermacher Markus Weise

Theater

“Das Theater darf nicht danach beurteilt werden, ob es die Gewohnheiten seines Publikums befriedigt, sondern danach, ob es sie zu ändern vermag.
(Berthold Brecht)

Seit 1992 steht Markus auf der Bühne. Unter professioneller Leitung spielte er Theater “von Kindern für Kinder”. Mit den “Villa Kids”, später mit “Die VILLA-GMBH” (wobei GMBH für die Anfangsbuchstaben der Mitwirkenden stand), stand er bereits in seiner Jugend auf der Bühne. Dabei hatte er schon ersten Kontakt zum “Clowntheater”.

2001 wechselte Markus nach Auflösung der Theatergruppe zum “Niederdeutschen Theater Delmenhorst“. Hier spielt Markus vorwiegend in komischen und heitern Stücken. Hier spielte er bereits u. a. in den Stücken “Hartklabastern” (2001), “Dat Stück Land” (2002), “Leben un leben laten” (2003), “Afschoben” (2004), “Veer sünd dree toveel in´t Bett” (2005), “Oh, düsse Öllern” (2007), “Anna dat Goldstück” (2009), “Leev nah Stünnenplan” (2012) oder dem mit dem Willy-Beutz Schauspielpreis ausgezeichneten Schauspiel “Wat is mit Lisa?” (2013).

2009 entdeckte ihn die “ÜberseeTörn UG” für ihren “ÜberseeTörn” im Bremer Europahafen. Hier führt Markus als Hafenarbeiter “Fiete Hansen” einmal im Jahr durch den Europhafen. In den letzten Jahren des Waldau Theaters spielte Markus auch dort in den Komödien “De allerleste Tango” (2010) und “Veer sünd dree toveel in´t Bett” (2011). 2014 spielte Markus erstmals am Niederdeutschen Schauspiel (August-Hinrichs-Bühne) des Oldenburgischen Staatstheaters in dem Stück “Männerhort – Eeen Platz för Keerls.”

Neben dem Schauspiel ist Weise auch noch im Bereich “Bühnenbildentwurf” tätig. Aufgrund seiner Ausbildung und dem Studium hat er gute Kenntnisse in der Baustoffkunde und kann durch seine eigene Erfahrung als Schauspieler ein harmonisches Empfinden für den Bühnenraum erstellen. In seiner Arbeit als Bühnenbildner verbinden sich Profession, Kreativität und schauspielerische Erfahrungen in besonderem Maße.
Zu seinen bisherigen Arbeiten beim Niederdeutschen Theater Delmenhorst zählen u. a. die Bühnebilder von “Charleys Tante” (NTD, 2004), “De möblierte Herr” (NTD, 2006), “Allens ut de Reeg” (NTD, 2007), “Mien Mann de fohrt to See…” (NTD, 2010), “Leev nah Stünnenplan” (NTD, 2012), “Allens op Krankenschien” (NTD, 2012) sowie das mit dem Willy-Beutz Schauspielpreis ausgezeichnete Stück “Bottervagels sünd free” (NTD, 2006). Zudem war er für die Kulisse der Freilichtinszenierung 2008 “Edo Wiemken – Der Friesenhäuptling” für Gaudium Frisia e.V. am Dangaster Deich verantwortlich. Bei dem freien Theaterensemble “Theater zwischen den Stühlen” wurde er u. a. für die Bühnenbilder von “Ab jetzt” (2004) oder “Nora – Ein Puppenheim” (2003)  verpflichtet.

Erfahrungen beim Film konnte Markus 2008 während der Teilnahme an der PRO7 Castingshow “Bully sucht die starken Männer” machen. Er spielte sich in der Rolle des “Gorm” während der fünf Folgen bis ins Finale. Dort landete er auf dem 2. Platz und verpasste nur knapp den Einzug in die Realverfilmung “Wicki und die starken Männer”. Dennoch konnte er während des Castings im “Acting Workshop” von Petra Gallasch, im “Comedy Workshop” von Marius Jung, beim “Stunttraining” des Stunt-Team Steinmeier und Mohr sowie bei Dreharbeiten mit Michael “Bully” Herbig einen Einblick in die Film- und Fernsehwelt erhalten. Aus dieser Erfahrung resultierten Kleindarstellerrollen u. a. beim “Tatort” (ARD),  bei “TerraX” (ZDF) oder bei “Richter Alexander Hold” (Sat.1).
Der Privatfernsehsender “Center.TV Bremen” verpflichtete Markus 2011 und 2012 zu einer Co-Moderation von “Sascha LIVE” mit Sascha Borchers.

2011 begann Markus mit seiner Arbeit als Regisseur zunächst mit seinem Kollegen Dirk Wieting. Drei erfolgreiche Stücke inszenierten beide für das Niederdeutschen Theater Delmenhorst “Balkonhüppers” (2011), “Leev nah Stünnenplan” (2012) und “Allens op Krankenschien” (2012).
Die Niederdeutsche Bühne Varel engagierte Markus 2013 für das Stück “Landeier – Buern söökt Froons”. Es zählt bei der NDB Varel zu den erfolgreichsten Stücken in den letzten 20 Jahren. Im Herbst 2014 inszenierte er bei der Niederdeutschen Bühne Brake das Weihnachtsmärchen “Das Dschungelbuch”.

Jeffrey Burke von der Werbeagentur “DAS Studio – media and more” wurde 2014 auf Markus aufmerksam. Seit dem ersten Treffen spricht Markus bundesweite Radiowerbung für renommierte Firmen.

Durch unzählige Seminare des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachen und Bremen vertieft Markus seine Arbeit als “Theatermacher”. Unter anderen hat er Seminar zu den Themen “Chorisches Singen und Stimmbildung”, “Bühnenkampf”, “Dramaturgie”, “Die Arbeit des Schauspielers an sich selbst” u. a. besucht. Die Seminare werden von professionellen Dozenten geleitet.

Um die Arbeit als “Theatermacher” zu professionalisieren absolvierte Markus von 2011 bis 2012 die Fortbildung “Theaterpädagogik” am Theaterpädagogischen Zentrum der Emsländischen Landschaft e.V. in Lingen. Außerdem besucht er seit 2012 das TuT Hannover – Schule für Tanz, Clown und Theater. Hier absolvierte er die staatlich anerkannte Ausbildung zum “gepr. Darsteller für Clowntheater und Komik”.